Kontakt

FACHKLINIK ALLGÄU

 

Peter-Heel-Straße 29

 

87459 Pfronten

 

Zentrale: +49 (0) 8363 691 - 0

 

Fax: +49 (0) 8363 691 - 119

 

E-Mail: info@fachklinik-allgaeu.de

Einweiser

Werte Kollegin, werter Kollege,

wir freuen uns, dass Sie als Einweiser Interesse an der Alpcura Fachklinik Allgäu haben.

An dieser Stelle haben wir alle Informationen zusammengefasst, die für Ihre Entscheidung, einen Patienten zur stationären Rehabilitation in unser Haus einzuweisen, relevant sind.

  • Behandlungsformen
  • Indikationen und Kontraindikationen Pneumologie
  • Indikationen und Kontraindikationen Psychosomatik
  • Aufnahme von Patienten mit Einschränkungen oder besonderem Pflegebedarf
  • Kurze Wartezeiten
  • Sprachen
  • Diagnostik
  • Diätkost

Behandlungsformen

Die Fachklinik Allgäu ist eine staatlich anerkannte Rehabilitationsklinik mit den Indikationen Pneumologie und Psychosomatik entsprechend § 107 Absatz 2 SGB V. Ein Versorgungsvertrag nach § 111 SGB V ist abgeschlossen.

In der Einrichtung werden stationäre medizinische Vorsorge, Anschlussheilbehandlungen, Heilverfahren sowie Nachsorgemaßnahmen zur medizinischen Rehabilitation chronisch kranker und behinderter Menschen durchgeführt.

Stationäre medizinische Rehabilitation:

  • medizinische Vorsorge gemäß § 23, Abs. 4 SGB V
  • medizinische Rehabilitation gemäß § 40, Abs. 2 SGB V
  • Anschlussrehabilitation (AHB/AR)

Indikationen Pneumologie

In unserer Fachabteilung für Pneumologie behandeln wir akute und chronische Erkrankungen der oberen und unteren Atemwege, insbesondere

  • Asthma bronchiale (J45.9)
  • chronische Rhinitis und Sinusitis (J31, J32)
  • rezidivierende und chronische Bronchitis (J42)
  • Bronchiektasen (J47)
     

chronisch obstruktive Lungenerkrankung (COPD)

  • Chronisch obstruktive Bronchitis (J44.9)
  • Lungenemphysem (J43.9)
     

interstitielle und seltene Lungenerkrankungen

  • Sarkoidose (D86.0)
  • exogen-allergische Alveolitis (z. B. Vogelhalter-, Farmerlunge) (J67)
  • Lungenfibrosen (J84)
  • andere interstitielle Lungenerkrankungen (z. B. idiopathische interstitielle Pneumonien) (J84.1)
  • Pneumokoniosen (J60 ff.)
  • Asbestose (J61)
     

Tumorerkrankungen der thorakalen Organe

  • Bronchialcarcinom (C34 ff.)
  • Pleuramesotheliom (C45.0)
  • Pulmonale Metastasen (C78.0)
  • Thymom (D15.0, C37)
  • Schwannom (D36.1)
     

Weitere Indikationen

  • Zustand nach Pneumonie und Pleuraempyem (J18.9, J86.9)
  • prä- und postoperative Zustände vor/nach Thoraxoperationen (J95 ff.)
  • Vor- und Nachbehandlung von Tumorerkrankungen (C34)
  • chronisch ventilatorische Insuffizienz mit intermittierender nicht-invasiver Heimbeatmung und Langzeitsauerstofftherapie (J96)
  • schlafbezogene Atemstörungen (Schlafapnoesyndrom, G47.3 ff.)
  • Notwendigkeit einer Allergie- und Schadstoffarmut (T78.4)
  • Patienten mit schweren Komorbiditäten (z.B. Cor pulmonale I26.0, pulmonale Hypertonie I27.0, Koronare Herzkrankheit I20-I25, Herzinsuffizienz I50, arterieller Hypertonus I10.0, Diabetes mellitus E10-E14, Adipositas E65-E68, Osteoporose M80 ff.) sowie mit psychischen Komorbiditäten wie Angststörungen, Syndrome des depressiven Formenkreises inkl. Anpassungsstörungen, somatoforme Störungen, die eine Indikation zu begleitenden psychologischen Interventionen erfordern (F41.1, F33 ff., F40-F48)
  • umweltbedingte pneumologische Erkrankungen Gefährdung der Berufs- und Erwerbsfähigkeit, drohende Pflegebedürftigkeit oder erfolgloses ambulantes Nichtrauchertraining.
     

Kontraindikationen

  • aktive unbehandelte infektiöse (offene) Tuberkulose (A15)
  • Tumor-Neubildungen (möglich ist eine Vor- oder Nachbehandlung bei Operationen, Strahlen- oder Chemotherapie, C00-D48)
  • organisches Psychosyndrom (F07 ff.)
  • Alkohol- oder Drogenabhängigkeit (F10 ff., F10.2, F11.2, F12.2, F13.2, F14.2, F15.2, F16.2, F17.2., F18.2, F19.2)
  • mangelnde Bereitschaft bzw. Fähigkeit zu aktiver Mitarbeit bei der Krankheitsbewältigung.
     

Indikationen Psychosomatik

In unserer Fachabteilung für Psychosomatik behandeln wir:

  • affektive Störungen (Depressionen) und sogenannte Burn-out-Zustände
  • Angststörungen
  • somatoformen Störungen incl. Schmerzerkrankungen
  • Traumafolgestörungen (PTBS etc.)
  • Persönlichkeitsstörungen
  • Anpassungsstörungen (z.B. Trauer)
  • Zwangserkrankungen
  • Essstörungen
  • spezielle Schmerzpsychotherapie
  • chronische Schizophrenie
  • chronische Psychose
     

Kontraindikationen

  • floride (akute) Psychosen
  • aktiv betriebene Sucht
  • akute Suizidalität.
     

Die ärztliche Versorgung wird 24 Stunden pro Tag gewährleistet.

Aufnahme von Patienten

Aufnahme von Patienten mit Einschränkungen oder besonderem Pflegebedarf

  • Unser Haus verfügt über gehbehinderten- und rollstuhlgerecht ausgestattete Zimmer. Auch das Außengelände ist für diese Personengruppe geeignet
  • Für Patienten mit weiteren Einschränkungen stehen Zimmer mit elektrischen Pflegebetten zur Verfügung.
  • Wir nehmen auch stark adipöse Patienten bis 250 kg Körpergewicht sowie Patienten mit Betreuungsbedarf (z.B. Essen aufs Zimmer; Unterstützung bei der Pflege).
  • Für Patientinnen und Patienten mit MRSA-Erkrankungen verfügen wir über eine entsprechende Organisation und Ausstattung.
  • Chemotherapie, spezifische Immuntherapie und parenterale Ernährung können in unserer Klinik fortgeführt werden. Auch Patienten mit fortgeschrittener Tumorerkrankung werden hier kompetent betreut.
  • Unser Haus hält eine Wachstation mit einem Monitorplatz und der Möglichkeit zur nichtinvasiven Beatmung vor, die Station mit Wachstation ist zu jeder Zeit mit mindestens 2 Krankenschwestern besetzt, davon mindestens eine examinierte Kraft.

Teilen Sie uns bitte bei diesen Fällen diese Erkrankung rechtzeitig mit!

Schwangerschaft

Generell ist die Aufnahme schwangerer Patientinnen möglich. Für Patientinnen mit einer Risikoschwangerschaft ist eine Vorsorge- bzw. Rehabilitationsmaßnahme nur nach vorhergehender Rücksprache mit der ärztlichen Leitung empfehlenswert. Außerdem sollten Sie sich von Ihrem Frauenarzt eine Unbedenklichkeitsbescheinigung ausstellen lassen bzw. mit diesem Rücksprache nehmen.

Kurze Wartezeiten

Uns liegt eine kurze Wartezeit, insbesondere bei AHB-Patientinnen und Patienten sehr am Herzen. Im Notfall können wir auch kurzfristig Patienten aufnehmen. Setzen Sie sich in diesem Fall bitte mit unserer Patientenaufnahme in Verbindung.

Sprachen

Wir können eine Rehabilitation und Betreuung in folgenden Fremdsprachen anbieten und durchführen:

  • Englisch
  • Französisch
  • Russisch
  • Tschechisch
  • Slowakisch
  • Arabisch
  • Syrisch

Diagnostik

Die Fachklinik Allgäu verfügt sowohl über die gesamte apparative und räumliche Ausstattung, die zur Diagnoseerstellung internistisch-pneumologischer Krankheitsbilder erforderlich ist als auch über eine umfassende medizinisch-technische Ausstattung, die für die Durchführung aller gängigen pneumologischen Therapieverfahren notwendig ist. Die onkologische Pneumologie stellt eine Unterabteilung der Pneumologie dar.

Diagnostische Möglichkeiten
Klinisch-chemisches und hämatologisches Labor (Routinelaboruntersuchungen über Einsendefremdlabor, Vorhalten eines Notfalllabors im Haus)

  • Möglichkeiten mikrobiologischer, zytologischer und mykologischer Laboruntersuchungen
     

Pneumologische Funktionsdiagnostik

  • Spirometrie, Ganzkörperplethysmographie, Diffusionsmessung (TLCO)
  • Rhinomanometrie
  • Spiroergometrie mit Fahrradergometer- und Laufbandmessplatz
  • Pulsoxymetrie
  • Kapnometrie
  • Blutgasanalyse
  • NO-Messung (FENO)
  • unspezifische und spezifische nasale und bronchiale Provokationstests
  • Möglichkeit einer indikationsbezogenen Röntgendiagnostik und computertomographischen Untersuchung (in Kooperation mit dem Akutkrankenhaus St. Vinzenz, bzw. Klinikum Kempten)
     

Kardiologische Diagnostik

  • Farbdopplerechokardiographie
  • Langzeit-Blutdruckmessung
  • Langzeit-EKG
  • Monitorüberwachung im Notfallzimmer
     

Internistische Diagnostik

  • Abdomensonographie
  • Schilddrüsensonographie
  • Farbduplexsonographie der Gefäße
     

Allergologische Diagnostik

  • Sämtliche Allergiehauttests
  • Nasale und bronchiale Provokationstests
     

Atemzentrum

  • Schlafapnoescreening
  • Kontinuierliche SaO2-Messung mit Speichermöglichkeit
  • Kontinuierliche transcutane CO2-Messung mit Speichermöglichkeit

Diätkost

Bei vorhanden Allergien und/oder Zusatzerkrankungen erfolgt jederzeit eine individuelle Zusammenstellung der Speisen durch die Ernährungsberatung. Das Essen wird mit hoher Qualität frisch vor Ort in der hauseigenen Küche zubereitet.

Informationen zu Zulassungen und Kostenträgern finden Sie hier.

Schneller Gesamtüberblick

Für den schnellen Überblick haben wir die wichtigsten Informationen über die Klinik auf einer Seite zusammengestellt. Hier können Sie die Seite „One Page Only“ downloaden.

Ihre Ansprechpartner

Martin Lorang

Leitung Patientenservice
Telefon: 08363 691-124
E-Mail: info@fachklinik-allgaeu.de

Andrea Leitenmaier

Telefon: 08363 691-122
E-Mail: info@fachklinik-allgaeu.de

Maria Staszewski

Telefon: 08363 691-124
E-Mail: info@fachklinik-allgaeu.de